Die Junge Werkstatt - Berufsbezogene Jugendhilfe

Projekte

Gütesiegel soziale und berufliche Integration
Startseite Projekte

Projekte


Assistierte Ausbildung Bau mit Berufsstart Bau

Die „Assistierte Ausbildung im Bayerischen Baugewerbe“ ermöglicht jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss in einem Bauberuf. Die Maßnahme umfasst

Zielgruppe: Junge Menschen mit besonderem Förderbedarf, z. B. aufgrund sozialer Benachteiligung, Lernbeeinträchtigung oder Fluchterfahrung.

Berufsfelder: Bauberufe, wie z. B. Maurer, Fliesenleger, Stuckateure, Trockenbauer, Betonbauer und Straßenbauer.

Weitere Infos hier: Infoblatt Berufschance Bau


Tagesstruktur in der Arbeitswelt – TidA

Flexible und niedrigschwellige Jugendhilfemaßnahme für Jugendliche in Übergängen zur Arbeitswelt

Für junge Aussteiger heißen die Ziele: Wiedereinstieg in den Regelunterricht und Anschluss finden an die Arbeitswelt, Perspektiven entwickeln und das eigene Leben selbst in Hand nehmen.

Am Beginn steht die Strukturierung des Alltags in einer betrieblichen Umgebung. Es folgen Eignungsfeststellung, Berufswegplanung und grundlegende Qualifizierung. Ein fester Bestandteil ist die gemeinsame Bearbeitung der Krisen und Problemstellungen im persönlichen Lebensumfeld der jungen Leute.

Dauer und Gestaltung der Maßnahme orientieren sich an der persönlichen Lebenssituation der Teilnehmenden und an der individuellen Zielsetzung.

Die Dauer beträgt maximal 6 Monate, ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Die Zuweisung erfolgt über das Jugendamt Stadt Augsburg

Weitere Infos hier: Infoblatt Tagesstruktur in der Arbeitswelt


Kennenlernen

Tagesstruktur und Berufsorientierung für junge Geflüchtete in Kooperation mit Diakonie Augsburg

Junge Geflüchtete, die als unbegleitete Minderjährige in ambulant betreuten Wohngruppen der Diakonie Augsburg leben, besuchen unterschiedliche Schulen oder stehen vor dem Übergang in den Beruf.

Kennenlernen

In der Jungen Werkstatt finden sie Angebote zur Tagesstruktur, eingebettet in ein betriebliches Umfeld. Sie erhalten Lernunterstützung, berufliche Sprachförderung und praktische Einblicke in die Arbeits- und Lebenswelt junger Menschen in Deutschland.

Ziel ist die Heranführung der Jugendlichen an das deutsche Bildungs- und Ausbildungssystem. Eine realistische Berufswegplanung geht einher mit konkreter Unterstützung bei den Übergängen im Bildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt.

Zuweisung: Diakonie Augsburg und Jugendamt

Dauer: bis zum Auszug aus der Wohngruppe bei Beendigung der Jugendhilfe


Brückenbauer

Projekt Brückenbauer: Soziale und berufliche Integration für junge Geflüchtete

Modellprojekt der Evangelischen Landeskirche in Kooperation mit der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e. V. ejsa.

Zielgruppe sind junge Geflüchtete, die durchs Raster der Angebote von Arbeitsverwaltung und Jugendamt fallen. Sie sind unbegleitet oder mit Familie, haben weniger gute Bleibeperspektiven und leben in Gemeinschaftsunterkünften, dezentralen Unterkünften oder betreuten Wohnformen.

Ziele sind die Entwicklung realistischer Perspektiven, ein Zugang zu Bildung, beruflicher Qualifizierung und Arbeit sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Erhalt der Selbstfürsorge.

In Einzelfallarbeit sucht die Beraterin gemeinsam mit den Ratsuchenden Lösungswege und Perspektiven. Das Angebot umfasst Begleitung, Lernunterstützung, Angebote zur Tagesstruktur, sowie die Vermittlung und Einbeziehung weiterer geeigneter Akteure (z. B. Freiwillige, Asylberatungsstellen, Ämter, Arbeitsverwaltung, Rechtsberatung).

Die Arbeit erfolgt in einer offenen Beratungsstruktur.

Weitere Infos hier: Flyer Brückenbauer